Schreib für die Freiheit

Im Dezember 2019 haben sich zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Hardt mit dem Thema „Menschenrechte“ auseinandergesetzt und sich anschließend selbst aktiv für das Recht anderer Menschen eingesetzt. Im Rahmen des Amnesty Briefmarathon – der weltweit größten Briefaktion für Menschen in Not und Gefahr – fordern fordern wir seit dem Jahr 2014 verschiedene Regierungen dazu auf, die Menschenrechte in ihrem Land zu schützen.

Jährlich im Dezember stellt Amnesty International über die eigene Webseite verschiedene MenschenrechtsverteidigerInnen vor, die willkürlich staatlicher Gewalt ausgesetzt sind, und ruft dazu auf, sich an einer äußerst wirkungsvollen Solidaritätsaktion zu beteiligen: Menschen aus aller Welt verfassen schriftliche Appelle an Regierungsbehörden oder senden Solidaritätsbotschaften an die gefangenen Menschen und ihre Angehörigen. Die verschickten Brief machen Betroffenen Mut und setzen Regierungen unter Druck – teilweise so stark, dass Gefangene sogar ihre Freiheit wiedergewinnen.

Insgesamt wurden aus Deutschland im letzten Durchgang 293.227 Briefe verschickt, von denen die Hälfte an Schulen geschrieben wurden. Auch wir waren wieder aktiv und haben fleißig Briefe verschickt – in der Hoffnung, dass wir einen Beitrag zur Einhaltung der Menschenrecht leisten können. Über bisherige Erfolge informiert Amnesty International unter folgendem Link: https://www.amnesty.de/allgemein/kampagnen/schreib-fuer-freiheit-der-amnesty-briefmarathon-2019.

Auch im nächsten Jahr werden wir wieder aktiv werden. Denn jeder Brief zählt!

Kommentare sind geschlossen.