Internationaler Austausch

Premiere feierte vor wenigen Tagen der Austausch mit der Schule Sainte Marie La Verpillière bei Lyon. Unsere Schulen kennen sich zwar schon seit vielen Jahren durch gemeinsame Erasmus+-Programme; der Besuch der französischen Gäste markierte jedoch nun den Beginn eines regulären Austausches. Herr Leimert, der betreuende Lehrer auf Hardter Seite, berichtet:

Der Montag stand ganz im Zeichen unserer Stadt Mönchengladbach. Nach dem überaus herzlichen und humorvollen Empfang durch den Bürgermeister Herrn Elsen wurden unsere Gäste unterhaltsam im Rahmen der Mönchsttour durch die Altsadt geführt. Auch wir „Einheimische“ konnten dabei einige bislang unbekannte Geschichten erfahren.

Kurzweilige und herausfordende Aktivitäten am darauffolgenden Dienstag gaben allen dazu Gelegenheit, sich untereinander kennen zu lernen und im gegenseitigen Austausch Besonderheiten Frankreichs und Deutschlands zu entdecken, diese zu erklären und darüber in beiden Sprachen zu diskutieren. Die von Herrn Rohr mit Unterstützung der Schülerinnen Eléonore Wagner und Helia Elhai (Q1) gestaltete Sportstunde rundeten den gemeinsamen deutsch-französischen Unterricht ab. Alle hatten sichtlich Spaß und gaben alles. Nun heißt es Kraft tanken für den Mittwoch…

Am Mittwoch standen alle pünktlich und voller Vorfreude an der Haltestelle Karrenweg, wo schon der Bus nach Köln wartete. Höhepunkt dieser Exkursion war ohne Zweifel die zielgruppengerechte Führung durch den Dom, bei der die Gruppe mit eingebunden wurde und nicht zuletzt die Turmbesteigung, die den Einsatz aller Kräfte forderte. Belohnt wurde die Anstrengung durch einen traumhaften Ausblick über die Stadt. Anschließend startete die Rallye durch die Altstadt. In deutsch-französischen Gruppen mussten verschiedene Aufgaben gelöst werden. Zeit zum Shoppen blieb selbstverständlich auch…

Die Ehrung der Siegerteams und die Preisverleihung erfolgte am Donnerstagnachmittag. Zuvor begleiteten die französischen Gäste ihre Partner und Partnerinnen in den regulären Unterricht.

Am letzten Schultag wagten wir uns auf rutschiges Terrain. Mit tatkräftiger Unterstützung durch Herrn Berghausen gewannen die Schülerinnen und Schüler in kurzer Zeit an Sicherheit auf den Schlittschuhen. Sie halfen sich gegenseitig, man schaffte gegenseitiges Vetrauen, die Gruppe wuchs weiter zusammen.

Umso trauriger war der Abschied am Sonntag, nach einer gefühlt kurzen Woche. Wir freuen uns alle schon jetzt auf den Gegenbesuch in Lyon und können es kaum noch erwarten…

Kommentare sind geschlossen.