Mönchengladbach im Gespräch

Herausforderungen für Politik und Berichterstattung in Zeiten von „Fake News“ und Social- Media-Filterblasen – das ist das Thema der Podiumsdiskussion* am 2. März um 18 Uhr im Forum der Gesamtschule Hardt.

Die sozialen Netzwerke bieten für Politiker und die politische Berichterstattung einerseits viele Chancen. „Fake News“, populistische Meldungen und die Anonymität im Internet führen unter anderem jedoch auch dazu, dass viele Nutzer hemmungslos Hass und Hetze gegen Politiker und Journalisten verbreiten. Statt einer Gemeinschaft in der digitalen Welt entstehen Filterblasen oder wie Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble sagte:„Wir lösen uns in der öffentlichen Debatte in Teilöffentlichkeiten auf, das treibt auseinander.“

Wie reagiert die Politik in NRW und die politische Berichterstattung auf diese Entwicklung? Wie kann es gelingen, über die Arbeit des Parlaments sachlich zu informieren und junge Menschen für ein Engagement in der Politik und für die Gemeinschaft zu begeistern?

Darüber diskutieren um 18 Uhr im Forum der Gesamtschule André Kuper, Präsident des Landtags von Nordrhein-Westfalen, Horst Thoren, stellv. Chefredakteur der Rheinischen Post und Dorothee Vollmer und Lara Mund aus der Standpunktredaktion der Gesamtschule Hardt.

*Eine Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung im Rahmen der Reihe „Mönchengladbach im Gespräch“ unter der Schirmherrschaft von Jochen Klenner MdL.

Kommentare sind geschlossen.