Max Eberl exklusiv am Tag des Vorlesens

Text und Interview von Lara Mund, Fotos Tom Hoppen:

Seit mehreren Jahren schon kommt Max Eberl an unsere Schule, um nicht nur den Jüngsten ein Fanerlebnis zu ermöglichen, sondern auch durch seinen Bekanntheitsgrad die Bedeutung des Lesens weiterzugeben. Auch wenn er zugibt, in seiner Jugend nicht immer der fleißigste Leser gewesen zu sein, ist es für ihn stets ein wichtiges und auch persönliches Anliegen den Kindern vorzulesen und Anregung zum Lesen zu bieten.

Sein aktuell gutes Händchen bei der Verpflichtung von Spielern und das Treffen wichtiger Entscheidungen verdankt er seiner Aussage nach engen Vertrauten in seinem Umfeld. Dazu gehören das gute Team im Scouting Bereich und sein Kollege und Freund Steffen Korell, die ihn begleiten und sich Gedanken machen. Auch in Zukunft denkt Herr Eberl, dass Borussia Mönchengladbach eine weiterhin gute Rolle in der Bundesliga einnehmen kann und beste Voraussetzungen mitbringt, sich in der heutigen Zeit zu beweisen.

Zu unseren Fragen, weshalb der ehemalige Trainer Hecking ausgewechselt wurde und ob Borussia versuchen wird, Thuram und Zakaria zu halten, sagt er: „Oft muss man in meinem Job viele schwere Entscheidungen treffen, aber wenn du das Gefühl hast, einen nächsten Schritt gehen zu wollen und dafür ein neuer Trainer in Sicht ist, der gut zu unserem Club passen könnte, dann muss man diese Entscheidung fällen und das habe ich getan. Thuram werden wir auf jeden Fall halten, der ist ja gerade erst zu uns gekommen, Zakaria spielt nun schon seit drei Jahren bei uns und will vielleicht auch einen nächsten Schritt gehen, doch wir werden beide versuchen zu halten!“

Auch Eberl selbst denkt darüber nach, seinen Vertrag 2022 sehr wahrscheinlich zu verlängern. Obwohl er gebürtig aus Süddeutschland ist und Bayern München zu seinen Favoriten gehört, hat der Sportdirektor seine derzeitige Heimat nicht vor zu verlassen. So werden wir sicherlich weiterhin in den Genuss kommen, ihm beim Vorzulesen zuhören zu können.

Kommentare sind geschlossen.