Vive le football … et Alassane Pléa!

Eine besondere Französischstunde erwartete die „kleinen und großen“ Franzosen in der Gesamtschule MG-Hardt am Mittwoch um 13.00 Uhr im Selbstlernzentrum der Schule. Die Fachschaft „Französisch“ hatte auf Initiative ihrer durchaus fußballaffinen Schulleiterin Frau Kölling den bekannten Borussenspieler Alassane Pléa eingeladen, der in Begleitung des Scouting Direktors Steffen Korell das volle SLZ der Schule betrat.

Auf dieses Erlebnis bereits seit Tagen mit großem Engagement vorbereitet, stellten die Schülerinnen und Schüler ihm eine Frage nach der anderen, natürlich nur in französischer Sprache. Ein Glücksrad entschied, zu welchem Themenkomplex (Biografie, Borussia, Deutschland, Familie usw.) Alassane jeweils eine Frage gestellt werden konnte.

Als „perfekter“ Moderator fungierte der ehemalige Kollege und jetzige Pensionär Norbert Poschen, der sowohl das Fach „Sport“ als auch das Fach „Französisch“ viele Jahre an der Schule unterrichtet hatte und gleichzeitig bekennender Borussenfan ist.

Auf die Fragen antwortete der beliebte Fußballer offen und sehr charmant. Unter anderem ermunterte er die Schüler auch dazu möglichst viele Sprachen während der Schulzeit zu erlernen. Er verriet seinen zweiten Vornamen, sagte auch etwas zu seinen (guten) Noten in der Schule und erzählte, warum seine Mutter nicht immer glücklich über seine Fußballkarriere war.

Eine kurzweilige und amüsante Stunde endete mit großem Applaus, einer Vielzahl von Selfies und Autogrammen auf den eigens mitgebrachten Kappen, Schals und Trikots … sowie einem nachträglichen „Joyeux anniversaire“-Geburtstagsständchen für den Borussenstürmer mit der Nummer 14.

Un grand merci… et au revoir Alassane Pléa !
Bericht: Frau Bräutigam
Fotos: Daniel Purrio

Vielen Dank für den Beitrag in der Rheinischen Post 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentare sind geschlossen.