Hardt präsentierte MINT

Im voll besetzten Forum der Schule begrüßten Ivana und Sean (Q2) das Publikum und stimmten es in charmanter Moderation in die Thematik des Abends ein: Die interessantesten Phänomene der Natur, im Alltag entdeckt und durch die Wissenschaften erklärt. Darum sollte es gehen – und genau dies erlebten die Besucher, die in die Flure und MINT-Räume ausströmten. Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen präsentierten stolz, völlig selbständig, manchmal etwas aufgeregt und auf jeden Fall hoch motiviert ihre Erkenntnisse aus den jeweiligen Fachunterrichten. Sie erläuterten den interessierten Besuchern, warum Wasser nicht wärmer als 100 Grad wird, wie Joseph Glidden auf die Idee des Stacheldrahts kam oder was der Lotus-Effekt mit Flugzeugbau zu tun hat, es ging von der Bionik über Roboterprogrammierung bis zum Projektkurs Nanotechnologie der Q1.

Fast zu schnell ging die Zeit der Experimente und Erläuterungen vorbei… alle versammelten sich abschließend wieder im Forum. Dass hier der als Gruß an Alexander Gerst gedachte Start einer Mini-Rakete nicht glückte, tat der gelösten und zufriedenen Stimmung keinen Abbruch. Bei Fingerfood und Getränken klang der Abend in angeregten Gesprächen aus.

Fotos: Nikolas Proksch

Kommentare sind geschlossen.