NRW-Sportschule mit Sportabitur

Ab dem kommenden Schuljahr bietet die Gesamtschule Hardt denjenigen Schülerinnen und Schülern, die neu in die Gymnasiale Oberstufe eintreten, die Anwahl von Sport als viertem Abiturfach an.

Welche Bedingungen gelten? Was müssen Schülerinnen und Schüler leisten?

Klausuren

Wer sich für das Sportabitur entscheidet, ist verpflichtet, in der zweijährigen Qualifikationsphase (Q1 und Q2) Sport, zusätzlich zu den übrigen Klausurverpflichtungen, als schriftliches Fach zu belegen. Pro Halbjahr werden zwei Klausuren geschrieben. Davon kann eine pro Schuljahr durch eine fachpraktische Prüfung ersetzt werden. Dabei werden sowohl praktische als auch theoretische Inhalte im Verhältnis 1:1 überprüft und bewertet. Analog zu anderen schriftlichen Fächern kann im Fach Sport in der Q1 eine Klausur durch eine Facharbeit ersetzt werden.Die Klausurergebnisse machen 50% der Gesamtnote aus.

Zur Vorbereitung auf diese Klausuren ist es für interessierte SchülerInnen sinnvoll, Sport bereits in der Einführungsphase schriftlich anzuwählen.

Theorie – Praxis

Um die Klausuren angemessen vorbereiten zu können, werden theoretische Inhalte in den Sportunterricht mit eingebunden. Dies kann unterrichtsbegleitend in der Sporthalle erfolgen oder auch in reinen Theoriestunden.

Inhalte

In der Einführungsphase erfolgt der Sportunterricht inhaltlich breit gefächert. Es werden Unterrichtsvorhaben mit folgenden Schwerpunkten durchgeführt:

  1. Laufen, Springen, Werfen – Leichtathletik
  2. Gleiten-Fahren-Rollen – Rollsport, Bootssport, Wintersport
  3. Gestalten, Tanzen, Darstellen – Gymnastik/Tanz, Bewegungskünste
  4. Spielen in und mit Regelstrukturen – Sportspiele
  5. Bewegen an Geräten – Turnen

Jedes Jahr im Januar findet die Kennenlernfahrt der GE Hardt statt als Fahrt in den Wintersport: „Der Berg ruft – Ski- und Snowboardexkursion ins Ahrntal/Südtirol“.

In der Qualifikationsphase werden voraussichtlich Sportkurse mit je zwei unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten angeboten. Darunter werden voraussichtlich die Schwerpunkte Leichtathletik, Turnen und Volleyball sein. In beiden Kursprofilen soll es möglich sein, Sport als Abiturfach anzuwählen.

Abiturprüfung

Die Fachprüfung im Sportabitur besteht zum einen aus einer mündlichen Prüfung, die in ihren Anforderungen den mündlichen Prüfungen in den anderen Fächern entspricht (20-30 Minuten – selbstständiger Vortrag und Prüfungsgespräch).

Zusätzlich muss eine praktische Prüfung abgelegt werden. Diese wird voraussichtlich eine Ausdauerleistung und eine Überprüfung wettkampfbezogener Leistungen umfassen. Möglich ist etwa ein 5000-m-Lauf und ein Volleyballspiel 4:4. Die Prüfungsvarianten sind vom Kursprofil in der Qualifikationsphase abhängig und werden der Schulaufsicht zur Genehmigung vorgelegt.

Beide Prüfungsteile (mündliche Prüfung und Praxis) werden im Verhältnis 1:1 bewertet.

Hier die Wertungstabellen für die Ausdauerleistungen:

Kommentare sind geschlossen.