Besuch der Ruhr Uni Bochum

Woher kommen wir? In aller Frühe  machte sich der Bio LK der Q1 auf den Weg nach Bochum, um dieser Fragestellung im wissenschaftlichen Experiment nachzugehen.Zu welcher Haplo-Gruppe gehöre ich? Dank gentechnischer Untersuchungen im Alfried Krupp Schülerlabor konnte der Biologie LK herausfinden, woher ihre Vorfahren kamen!

Nachdem alle die Anreise und vor allem das allzu frühzeitige Klingeln des Weckers gut überstanden hatten, wurden sie zwar von einer unübersichtlichen Campus-Universität, aber auch von vielen hilfsbereiten und freundlichen Menschen empfangen.

Im Labor erwartete sie dann  die Untersuchung der eigenen mitochondrialen DNA (aus Mundschleimhautzellen). Durch PCR, Restriktionsenzyme und Gelelektrophorese konnte festgestellt werden, ob man zu der M-Haplogruppe oder zu der N-Haplogruppe gehörte. Wobei als „Haplogruppe“ jeweils die Gruppe von Menschen bezeichnet wird, die auf ihrer mitochondrialen DNA (mtDNA) die gleichen Mutationen aufweist. Da nur die Mitochondrien der mütterlichen Eizelle vererbt werden, kann man somit feststellen, woher  die eigenen Vorfahren nach Europa kamen – über die Sinai-Halbinsel, oder über das Horn von Afrika.

Auch wenn diese Erkenntnis nicht unbedingt lebensnotwendig war, so wurden das Kennenlernen der Universität und auch die praktische Arbeit durchweg als sehr interessant empfunden – nicht zuletzt auch im Hinblick auf dei Frage, ob das eine oder eher das andere evtl. ein berufliches Ziel sein könnte.

 

Besonderes Engagement zeigte dieses Dream-Team, das so frühzeitig nach Bochum anreiste, dass sogar noch ein leckeres Abendessen bei Beef & Burger ´drin war!

Kommentare sind geschlossen.