Ökologische Exkursion der MINT-Klasse

Keschern

Im April besuchte die MINT-Klasse 8.1 die „Biologische Station an den Krickenbecker Seen“ in Nettetal-Hombergen. Im Wald um das Krickenbecker Schloss gab es von Fledermäusen bewohnte Spechthöhlen zu sehen. Mit einem kleinen Spiel lernten wir sehr anschaulich, dass ein Mischwald eine vielfältige Lebensgrundlage für viele unterschiedliche Tier- und Pflanzenarten bietet.

Wald

gesammelte Tiere
Wir wissen nun, dass von der deutschen Eiche 1500 Tieraten profitieren, von der aus forstwirtschaftlichen Gründen häufig angepflanzten amerikanischen Eiche aber nur ungefähr 500 Tierarten. Auch viele Bodentiere konnten wir finden und mithilfe der beiden Exkursionsleiter bestimmen.
Aussichtsturm
Blick vom Aussichtssturm
Von einem fast 30 m hohen Aussichtssturm konnten wir über die Baumkronen hinweg bis nach Venlo schauen.

Molch
Im zweiten Exkursionsteil „Keschern am Schauteich“ war voller körperlicher Einsatz gefragt. Wir bestaunten Köcherfliegenlarven in ihren Wohnröhren, am meisten begeisterte uns allerdings ein Molch. Selbstverständlich wurden alle Tiere nach der Betrachtung und Bestimmung wieder frei gelassen.

 

Kommentare sind geschlossen.