Eine Sporthalle voller Musik

IMG_0028

Eine Sporthalle voller Musik, schöner Klänge, heißer Rhythmen und mit vielen musikbegeisterten Kindern und Jugendlichen aus der Region – das konnte man heute an unserer Schule nicht überhören. Die Gesamtschule Hardt ist eine der gastgebenden Schulen in Mönchengladbach, die im Rahmen der Landesbegegnung „Schulen musizieren“ für die angereisten Ensembles aus Düsseldorf, Mülheim und Erkelenz und dem eigenen Schulchor eine große Bühne zum Austausch bot.

IMG_0086

Eingeladen hatte vom Bundesverband Musikunterricht der Landesverband NRW Schulensembles aus allen Teilen Nordrhein-Westfalens und aus allen Schulformen. Heute vormittag musizieren circa 800 Schülerinnen und Schüler bei dieser Landesbegegnung an vier Mönchengladbacher Schulen: an der Gesamtschule Hardt, an der Bischöflichen Marienschule, am Gymnasium Gartenstraße und am Hugo-Junkers-Gymnasium.

Bei uns zu Gast waren:

  • Der Chor des Max-Planck-Gymnasiums unter der Leitung von Elke Umbach und Barbara Beckmann
  • Die Samba AG des Max-Planck-Gymnasiums unter der Leitung von Axel Heinrich
  • Der Chor der Gesamtschule Hardt unter der Leitung von Susanne Kölling mit Unterstützung der Schulband und Franz Ingmanns
  • Die Juniorband der Luisenschule Mülheim unter der Leitung von Regina Coupette
  • Die Cusanus-Big Band des Cusanus Gymnasiums aus Erkelenz unter der Leitung von Thorsten Odentha

IMG_0096IMG_0045 IMG_0040 IMG_0011 IMG_0023 IMG_0038 IMG_0059

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Infos zum Projekt:

„Schulen musizieren“ ist eine musikalische Begegnung, die 1980 von der Jürgen-Ponto-Stiftung initiiert wurde und auf Empfehlung der Kultusministerkonferenz veranstaltet wird. Sie findet in allen Bundesländern statt, in Nordrhein-Westfalen alle zwei Jahre, und wird vom Landesmusikrat gefördert. Die Begegnungen verfolgen vor allem das Ziel, Freude am Musikmachen zu vermitteln. Darüber hinaus kann das gemeinsame Musizieren ein Beitrag liefern zur Integration von behinderten und ausländischen Jugendlichen. Die Besonderheit der Begegnungen bei „Schulen musizieren“ besteht darin, dass Ensembles aller Schularten sich musikalisch vorstellen können, ohne sich untereinander vergleichen und messen lassen zu müssen.

Die Abschlussveranstaltung findet um 14.30 Uhr im Konzertsaal des Theaters unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners statt. Zum ersten Mal werden während der Abschlussveranstaltung im Theater alle 800 Musiker gemeinsam ein Musikarrangement für Sinfonieorchester, Big Bands, Chöre und Trommelgruppen aufführen.

Da derartige Landesbegegnungen in allen 16 Bundesländern stattfinden, hat ein Ensemble aus NRW die Chance, das Land auf der nächsten Bundesbegegnung „Schulen musizieren“ vom 18. bis 21. Mai 2017 in Karlsruhe zu repräsentieren.

Kommentare sind geschlossen.