Eine „bewegende“ Feierstunde

DSC_2105In einer offiziellen und sehr kurzweiligen Zertifizierungsfeier überreichte die Landesministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Christina Kampmann, der Gesamtschule Hardt und dem Gymnasium Rheindahlen die Urkunden zur NRW-Sportschule Mönchengladbach. Der Oberbürgermeister, Hans Wilhelm Reiners, hatte zur Feierstunde eingeladen und gab in seiner Begrüßungsrede seiner großen Freude über diese Bereicherung der Sportstadt Mönchengladbach Ausdruck.

Mönchengladbach ist damit einer von nur 18 NRW-Sportschul-Standorten landesweit. Die Ernennung zur NRW-Sportschule ist eine Anerkennung für die seit Jahren geleistete gute Arbeit im Verbundsystem Schule und Leistungssport in Mönchengladbach und wird die Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Schule und Leistungssport von jungen talentierten Sportlerinnen und Sportler durch eine solide Schulausbildung und eine enge Kooperation mit den Vereinen verbessern.

Und wer kann das Zusammenspiel von Schule und Verein nicht besser beurteilen als Borussia Sportdirektor Max Eberl. In einem Interview mit den Redakteuren der Schülerzeitung erzählt er ganz privat von seiner Schulzeit und den Herausforderungen, den Ansprüchen von Schule und Vereinssport gerecht zu werden. Antworten gibt er auch darauf, ob Spielintelligenz etwas mit einem guten Schulabschluss zu tun hat oder die Spielerscouts von Boroussia bald einen NC bei Talentsuche einführen 😉
Alles nachzulesen auf: Rampenlichtonline.de

Kommentare sind geschlossen.