Lesespaß an der GE Hardt

Viel Lesespaß wünscht die Klasse 5.2 allen Besucherinnen und Besuchern unserer Homepage. Eine Leseempfehlung haben sie auch und sprechen sich damit deutlich für das Buch „Winn Dixie“ (Kate DiCamillo) aus, das sie mit großem Engagement im Deutschunterricht gelesen haben.

„Winn Dixie ist zwar keine Schönheit, sondern groß, dünn und riecht etwas streng – aber er lächelt.“

Einen Hund, der lächelt und damit die Menschen seiner Umgebung bezaubert und vereint – wer möchte nicht auch gerne einen solchen Freund besitzen?

Zumindest die Herzen der meisten Schüler der Klasse 5.2 eroberte der kleine Streuner im Stur und bei fortschreitender Lektüre des gleichnamigen Romans von Kate DiCamillo wuchs er allen so sehr ans Herz, dass die Klasse nahezu einstimmig dieses Buch, welches 2002 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, zum Sommerferienlesespaß 2015 vorschlägt.

Doch Winn Dixies Lächeln verändert nicht nur die Welt von Opal, der Protagonistin des Jugendbuches, sondern der Roman schafft es mit einen Inhalten die Schüler für die Themen Freundschaft und Familie, Verlust und Angst zu interessieren und zu sensibilisieren.

Die im Anschluss entstandenen Lesetagebücher geben darüber vielfältig Ausdruck.

Eines der zentralen Kapitel erzählt von Gloria Dumos Flaschenbaum. In diesem sehr speziellen Baum hängen fast an jedem Ast Flaschen. Von der alten Dame erfahren die Schüler, dass sie selber die Flaschen dort hineingehängt hat, um die Geister fern zu halten. Die Geister all der Dinge, die sie in ihrem Leben falsch gemacht hat oder der Dinge, die sie ängstigen und die sie loswerden möhte.

Glorias Baum diente uns dann in den folgenden Stunden als Vorbild für unseren ganz persönlichen „Geister-vertreibe-baum der 5.2„.

Die Schüler bastelten eigene Flaschen aus Pappe, die sie mit ihren Ängsten, Sorgen und Nöten beschrifteten, um sie dann später in die Zweige unseres Baumes zu hängen. Wer wollte, hat später den anderen von seinen Ängsten berichtet und sich somit vielleicht ein Stück weit davon befreit oder sich erleichtert gefühlt, weil er seine Sorgen mit anderen teilen konnte.

Allen hat nicht nur dieser Teil des abwechslungsreichen Unterrichtsprojekts großen Spaß gemacht, wie man den folgenden Bildern und ungeschminkten 😉 Schülerkommentaren unschwer entnehmen kann.

Die nächste Lektüre kann, darf und soll also folgen …


Eine Handvoll Winn Dixie: Schülereindrücke


Unsere Lesetagebücher

 


Wir stellen Romanszenen in Standbildern dar.


Wir vertreiben unsere Ängste.

 

 

Kommentare sind geschlossen.